Wir sind
Black & White September

Jasmin Lachmann

Die Frau am Mikrofon. Sie schafft es mit ihrer gefühlvollen Stimme eine perfekte Harmonie mit Nina und Tim zu schaffen und hat immer eine passende Zweitstimme auf Lager. Außerdem hat sie unser Song-Repertoire um viele schöne Songs erweitert und trägt immer zu neuen eingängigen Melodien bei. Neben ihrer Stimme beherrscht sie auch die Gitarre und wurde sogar für einen Song zur Pianistin befördert. Ihre sanftmütige und empathische Wesensart spiegelt sich nicht nur in ihren Songs wider, sondern trägt auch wesentlich zum guten Gesamtklima in der Band bei. Wenn sie nicht gerade technische Probleme mit dem Tablet hat, sorgt sie dafür, dass wir immer alle den aktuellen Song auf dem Beamer sehen.

Funfact(s): Man kann immer ihre akademische (lachmannsche) Verspätung beim Beginn der Probe kalkulieren und auch trotz Heizung ist ihr immer kalt.

Nina Lachmann

Die Frau am Piano und am Mikrofon. Mit ihrer gefühlvollen und klangvollen Stimme schafft sie die perfekte Dreiklangs-Harmonie des Gesangstrios. Durch ihre kreative Ader kreiert sie immer wieder Songs mit Gänsehaut- und Ohrwurmfaktor. Generell ist sie, jetzt mit zweiter weiblicher Unterstützung, stets maßgeblich an Entwürfen neuer Songs mit Text oder Melodie beteiligt. Neben dem Gesang unterstützt sie die Band auch an den Tasten, wobei sie besonders gerne Funky 008 spielt (kleiner Insider ;-)) Sie ist absoluter Queen Fan, hat jedoch auch Einflüsse aus der Rock-/ Rap- und Klassikszene. Außerdem ist sie unsere Social-Media Beauftragte und hält so unsere sämtlichen sozialen Profile auf dem Laufenden.

Funfact: Sie hat ständig technische Probleme und die Sätze „Ich hör‘ mich nicht!“ und „Kannst du mich mal anmachen?“ fallen häufiger in einer Probe, da kann man sich abschließend fragen: Hat sie einen Wackelkontakt?

Sebastian Lenz

Der Mann an der Rhythmusgitarre. Er ist durch und durch Musiker, was man an seinem Engagement für die Band deutlich merkt (man denke nur einmal daran, dass wir ohne ihn aktuell nicht proben könnten, danke dafür!). Mit seiner Gitarre untermalt er stets unsere Songs, gibt ihnen das gewisse Etwas und gibt Tim einen Klangteppich für seine Soli. Ohne ihn wären mit Sicherheit manche Songs nicht zustande gekommen, da er maßgeblich am Entwickeln neuer Akkordfolgen und Melodien beteiligt ist. Der Einfluss von Alternative-Rock bis hin zu melancholischen Stücken prägen ihn, allerdings sollten wir einmal ein Reggea-Album produzieren, wäre er definitiv unser Sänger. Durch seinen humorvollen und mit Dialekt versehenen Charakter bringt er immer die nötige Portion Spaß in jede Probe mit.

Funfact(s): Er hat unentdeckte Talente beim Schattenspiel am Beamer und seine erste musikalische Erfahrung hatte er im Akkordeon Orchester.

Tim Fuchs

Der Mann an der Leadgitarre. Durch seine Virtuosität und Fingerfertigkeit ist kein Solo für ihn zu schwer. Er schafft es jedem Song seine persönliche Note zu geben, in dem er sie einerseits mit klangvollen und voluminösen Soli aber andererseits auch mit zarten Tönen schmückt. Nur durch ihn werden unsere Eigenkompositionen vervollständigt und erhalten ihren einzigartigen Charakter. Er ist im klassischen Rock ebenso zu Hause wie in sanfteren Balladen. Des Weiteren rundet er mit seiner gefühlvollen Stimme das Gesangstrio ab. Mit seiner aufgeschlossenen und entspannten Persönlichkeit trägt er immer zu harmonischen Proben und einer ausgelassenen Stimmung bei.

Funfact: Man merkt erst wie groß er wirklich ist, wenn er mal nicht da ist und man mit seinem Mikrofonständer singen möchte.

Sascha Herschinger

Der Mann am Schlagzeug. Was würden wir nur ohne ihn machen? Wahrscheinlich außer Takt spielen. Es gibt keinen Takt, den er nicht beherrscht und er gibt unseren Songs den nötigen „Groove“, um ihnen eine eigene Charakteristik zu geben. Er hält sich oft im Hintergrund, aber wenn ihm eine gute Idee kommt, äußert er sie sofort und seine „Stimme aus dem Off“ trägt oft zu musikalisch genialen Konstruktionen bei. Er ist nicht nur ein Multiinstrumentalist, sondern hat wahrscheinlich auch das beste Musiktheoriewissen von uns allen, was er oft eindrucksvoll unter Beweis stellt. Außerdem ist er unser Techniker und ohne ihn würden sich unsere Aufnahmen wahrscheinlich nicht so gut anhören. Er hat immer einen passenden Spruch parat und erheitert jede Probe mit seiner aufgeschlossenen und lustigen Art.

Funfact: Fängt 2 Tage vor Klausuren mit dem Lernen an und ist trotzdem besser als gewisse andere Mitglieder der Band, die länger gelernt hatten.

Tassilo Hey

Der Mann am Bass. Mit ihm haben wir endlich die langersehnte Vollbesetzung der Band erreicht. Er hat ein außergewöhnliches Gehör dafür, wie man Songs spannender gestalten kann und eine gute Auffassungsgabe, um neue Texte in Strophe und Chorus einzuteilen. Er zeigt sein Können am Bass in jedem Song und gibt ihnen mit passenden Riffs eine gute Grundbasis für weitere Instrumentalstimmen. Von ihm stammen auch viele neue Songtextideen und man kann ihn als den Philosophen der Band bezeichnen. Des Weiteren ist er unser Finanzminister und kümmert sich um diverse Bürokratie, die in einer Band so anfallen. Durch seine ruhige und besonnene Art bringt er uns immer wieder auf den Boden zurück und trägt zu einer professionellen Atmosphäre bei.

Funfact: Spricht gerne über seinen Schrumpfschlau mit uns in Skypekonferenzen.